Selbstfürsorge

Fühlen Sie sich in Ihrem Alltag meistens energiegeladen und ausgeglichen? Haben Sie Zeit und Kraft für alle Lebensbereiche die Ihnen wichtig sind (Gesundheit, Freunde, Hobbys, Selbstverwirklichung, Beruf, Familie o.ä.)? Können Sie abschalten und den Moment genießen? Sind Sie in Ihrer Arbeit und in der Freizeit umgeben von wertvollen Beziehungen, Kreativität, Sinn und Humor? Falls ja, gehören Sie zu den sehr wenigen Menschen, die dies von von sich behaupten können.

Falls nicht, ist auch das Teil unserer Lebensrealität. Lassen Sie uns gemeinsam daran arbeiten, dass sich das ändert. Wenn Sie wollen, mit einer ersten Frage:

Wo liegen Ihre Werte und Prioritäten im Leben?

 

Finde wieder zu dir selbst

Letztlich geht es bei all den Aufgaben, Verpflichtungen und Möglichkeiten, die wir im Leben haben, immer wieder darum, ehrliche Entscheidungen zu treffen – für und gegen etwas. Die ideale Work-Life-Balance zwischen Arbeit und Freizeit ist ein Mythos.

Es gibt Phasen im Leben, z.B. wenn wir kleine Kinder haben, da ist an regelmäßigen, durchgängigen Schlaf nicht zu denken. Und doch ist es möglich, den Mental-Load in den Griff zu bekommen und auch in sehr lebendigen Lebensphasen immer wieder Inseln der Ruhe anzusteuern. Wie das geht, lernen Sie in diesem Training oder widmen sich dieser Frage im persönlichen Coaching.

Sie lernen (wieder) mehr auf sich zu hören und erkennen Ihre persönlichen (Coping-)Strategien, um mit herausfordernden Phasen im Beruf und Privatleben entspannter umzugehen. Ich begleite Sie dabei, Ihre wahren Stärken, Werte und Ressourcen zu erkennen und im Einklang mit diesen zu leben.

 

Meine Schwerpunkte im Training und Coaching zur Selbstfürsorge und Resilienz: 

  • Positive Psychologie und Widerstandskraft – Stärken, Werte und Sinn
  • Mental-Load-Management und Work-Life-Integration
  • Resilienz und Selbstfürsorge als Wege zur Burnoutprävention
  • Umgang mit negativen und Aufbau positiver Emotionen
  • Prioritäten im Leben – Distanzierungsfähigkeit, Zeit- und Energiemanagement
  • Soziale Unterstützer*innen und Humor – Aufbau persönlicher Widerstandskräfte